Zum Hauptinhalt springen
Gastautoren

"Kobolde haben sich eingenistet"

Es gibt sie immer noch, meint unsere Gastautorin.
von mk/ct
Foto: Jürgen Jotzo

Klabautermänner nennt man Kobolde, die Schiffe und Boote heimsuchen. Heinzelmännchen sind Kobolde auf dem Festland, die in von Menschen bewohnten Gebäuden hausen.

Und sag ja nicht es gibt sie nicht. Ich kann sie jeden Tag im Fernsehen sehen, auf dem Bildschirm, und erfahren was sie für Blödsinn verzapfen... aber nicht nur da! Ich glaube, bei mir haben sich auch welche eingenistet.

Seit einiger Zeit ist es immer deutlicher in mein altes Hirn gesickert, dass, obwohl ich alleine hier wohne, anscheinend noch jemand meinen Schreibtisch benutzt. Also meine Katzen sind es nicht, sie laufen höchstens mal über den Schreibtisch hinweg oder legen sich auf die Tastatur, wenn ich zu lange am PC arbeite.

Oder führt mein Schreibtisch des Nachts ein Eigenleben?

- Jedes Mal, also einmal in der Woche, wenn ich meine Wohnung sauber mache, fällt mir auf, dass schon wieder eine Sammlung an Zeitungsausschnitten, Rechnungen, Reklamezettel mit Preisnachlässen, irgendwelche unerledigte Schreiben, diverse Spickzettel und ichweißnichtnochwasalles den Schreibtisch belagert. Wenn es sich wenigstens stapeln würde, das wäre ja dann noch ordentlich, aber nein, alles liegt kreuzdiequer.

Ganz ehrlich?

Ich kann diese Wanderdüne von Ansammlungen dort nicht hinterlassen haben. Ich bin doch ein praktischer Mensch und alles hat seine Schublade. Außerdem räume ich einmal im Monat meinen Schreibtisch tipp topp auf, weil ich alles abarbeite.

- Und dann diese Kaffeeränder auf der linken Seite!

Wie kann das angehen? Ich war das bestimmt nicht! Ich habe gelernt, dass man seine Getränkbehälter immer auf eine Unterlage stellt.

Auch der Drucker ist belagert von Papieren, die eingescannt oder kopiert werden müssen. Da frage ich mich doch, wozu gibt es ein Fach extra dafür und wer belegt so den Drucker?

Dann dieses Sammelsurium von Kugelschreibern überall dazwischen. Mensch, mit mehr als einem kann man nicht gleichzeitig schreiben, - naja, so ganz stimmt das nicht, mit vier könnte ich notfalls auf einmal schreiben, wenn es sein müsste; in jeder Hand zwei Stifte. Aber es fliegen ja mehr als vier Kugelschreiber auf der Platte herum, und wenn ich dann einmal einen brauche ist keiner zu finden, nicht auf der Schreibtischplatte und nicht im Körbchen, in dem die Schreibutensilien liegen.

So ein Tohuwabohu jede Woche, wer macht das nur? ....

© diekleinebenzmann

Foto: Jürgen Jotzo/www.pixelio.de

Zurück zur Übersicht

Mehr zum Thema Gastautoren

Gastautoren

"Es war einmal"

Ein Gedicht über den Hering von unserer Gastautorin, das mal wieder zum Schmunzeln verleitet.
Weiterlesen
Gastautoren

Sag´ es mit Poesie

Unsere Gastautorin Cornelia Querfurth verbindet mit Ihrem Gedicht "Rosen der Erinnerung" Gedanken an einen lieben Menschen.
Weiterlesen
Gastautoren

"Zu teuer"

In dieser kleinen Geschichte erzählt unsere Gastautorin, dass mit „zu teuer“ nicht unbedingt die Beurteilung eines Preises gemeint sein muss.......…
Weiterlesen
Gastautoren

Sag´ es mit Poesie

Unsere Gastautorin Cornelia Querfurth beschreibt in ihrem Gedicht "Das Leben" in all seiner Vielfalt.
Weiterlesen
Gastautoren

Gedanken zum Sonntag

von unserer Gastautorin Ilse W. Blomberg......"Hände können auch sprechen".....
Weiterlesen
Gastautoren

"Frühlingsduft"

Heute beginnt der meterologische Frühling. Unsere Gastautorin hat sich ein wenig Frühlingsluft um die Nase wehen lassen. Tun Sie es doch auch!
Weiterlesen