SINN-Aktiv zu Gast im Museum des Goldschmiedehauses


Mitglieder der SINN-Aktiv Radfahr- und Wandergruppe waren unter Führung von Benno Hülsböhmer zu Gast im Interreligiösen Museum des Goldschmiedehauses, Ahlen.

Die SINN-Aktiv Radfahr- und Wandergruppe traf sich zuerst auf dem Marienplatz

Die Teilnehmer wurden von Herrn Werner Fischer begrüßt.

Herr Fischer hielt einen sehr informativen Vortrag über die Zeitmessung.

Das über die Grenzen Ahlens hinaus bekannte Museum ist von dem Goldschmiedemeister Werner Fischer bereits im Jahre 1984 gegründet worden.

Vor der Marienkirche auf dem Marienplatz wurde die Gruppe empfangen und herzlich begrüßt durch den Goldschmiedemeister, Herrn Werner Fischer, der zu Anfang auf die Geschichte des Goldschmiedehauses einging und die Bedeutung des Hauses sowie die künstlerische Gestaltung der Fassade des Gebäudes eingehend beschrieb und erklärte. Er wies bei dieser Gelegenheit ferner auf die Bedeutung und Besonderheiten der vor dem Hause auf dem Marienplatz errichteten Mariensäule hin.

Anschließend begab sich Herr Werner Fischer gemeinsam mit der Gruppe in das Museum im Goldschmiedehaus.

Herr Fischer führte die Gruppe durch das Museum und hielt einen für alle Beteiligten sehr informativen Vortrag über die Zeitmessung. Diesen Bericht begleitete er anschaulich mit Exponaten seines Museums aus den jeweiligen Zeitepochen. Von der Sonnenuhr über die Sanduhr und Wasseruhr bis hin zu den technischen Entwicklungen der mechanischen Uhrwerke gab es dabei viele fachliche Erklärungen, Beispiele und Hinweise. Den Abschluss bildete die abenteuerliche Geschichte, die mit seinem Erwerb einer Uhr Napoleons für das Museum im Zusammenhang steht. Alle Teilnehmer verfolgten auch diesen Bericht mit viel Spannung und Interesse.

Die 90-minütige Führung war für alle Teilnehmer kurzweilig und endete mit großem Applaus aller Teilnehmer. Zum Abschluss der Veranstaltung wurde jedem Besucher ein Exemplar des von Herrn Werner Fischer im Eigenverlag erschienenen Buches „Die Kunst des Handelns“ ausgehändigt. Das Buch setzt sich mit der Familiengeschichte des Hauses Fischer auseinander.

Falls in Ihnen durch diesen Bericht das Interesse an dem Besuch des Museum geweckt wurde, wird Ihnen ein solcher Besuch wärmstens empfohlen. Stimmen Sie bitte mit Hern Fischer rechtzeitig den Termin und das Thema der Führung telefonisch unter 02382 3467 ab. Herr Fischer bietet für seine Führungen auch weitere Themen an, z.B. über sakrale Goldschmiedekunst, jüdische Kultgeräte oder Skulpturen, Andachts- und Ritualgegenstände aus dem buddistischen Leben. Egal welches Thema Sie auswählen; ein Besuch des Museums lohnt sich auf jeden Fall immer.