Frau Schulze Hektik backt: Zwiebelkuchen


Liebe Leser,

alle 4 Wochen steht der Besuch meiner Schwester mit ihrem Mann an. Wir treffen wir uns hier im Dörfchen, weil bei uns etwas mehr Ruhe zum Quasseln ist. Die beiden haben einen unruhigen 3-Generationen-Betrieb.

Zwiebelkuchen Foto:© Monroe

Reste vom Zwiebelkuchen, Foto: Monroe

Also haben wir beschlossen wir treffen uns in Vorhelm, und ich schaue manchmal nach, ob ich nicht wieder ein schönes, leckeres Rezept finde, welches meine Schwester für ihren erwachsenen Enkel, der sehr gerne kocht, mitnimmt.

Letztens hatte ich, wie täglich, eine Rezepte-Mail in meinem Mail Postfach und da stand:

Einen Zwiebelkuchen zu backen muss nicht aufwendig sein, denn die Kombination aus Zwiebeln und Speck schmeckt einfach immer!“

War es der Satz, der mich reizte, oder weil mir das Wasser beim Lesen gleich im Mund zusammenlief?

Jedenfalls habe ich das Rezept für meinen Mann und für mich getestet und für gut befunden. Das machst du beim nächsten Quassel-Nachmittag, das mögen die Beiden sicherlich auch.

Sollten Sie, liebe Leser, auch mal Lust haben, etwas Neues auszuprobieren, dann versuchen Sie das Rezept vom Zwiebelkuchen ohne Boden.

Mit Salat serviert, reicht der Kuchen für 4 Personen, sind mehrere Personen am Tisch, lässt sich der Zwiebelkuchen super in Tortenstücke teilen. Dann macht man noch ein Bütterken dazu, oder einen leckeren Salat, oder ein Stück süßen Kuchen als Nachtisch, all das bleibt Ihnen überlassen.

Bei uns 4 Personen ist es immer: „Das verspätete Mittagessen“.

Rezept, Zwiebelkuchen ohne Boden

500 g kleine, fein geschnitten weiße Zwiebeln

200 g Emmentaler, klein gewürfelt oder gerieben (letzteres muss nicht sein)

200 g Räucherschinken, gibt es ja fertig gewürfelt

200 g Mehl

200 ml Milch

1TL gemahlenen schwarzen Pfeffer (frisch aus der Mühle ist immer gut!)

ein wenig Kümmelpulver

3 Eier

Alle Zutaten von oben angefangen, nacheinander, miteinander in eine große Schüssel geben und verrühren. Das ist sehr schnell und leicht geschehen, und dann geben Sie diese Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Kuchenform oder ohne Papier in eine Silikonform.

Auf der mittleren Schiene 35 bis 40 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Ober- Unterhitze oder gut 180 °C Heißluft backen.

Auf einer Tortenplatte in Tortenstücke teilen, da kann dann jeder nach Belieben sich bedienen, denn geteilt durch 4 ist es doch ein recht großes Stück vom leckeren Zwiebelkuchen ohne Boden.

Aufgewärmt schmeckt er auch noch, also nicht böse sein, wenn etwas übrig bleibt, oder wenn noch andere Leckereien angeboten werden.

Unsere Reste haben uns aufgewärmt in der Mikrowelle, am Tag danach, mit dem Möhren- Weißkohlsalat mit Ananas und Erdnüssen sowie etwas Tomatensalat sehr lecker geschmeckt.

Mit lieben Grüßen, Ihre Frau Schulze Hektik