Postkartengrüße zu Ostern......


Besondere Ostergrüße sollten es in diesem Jahr werden. Keine E-Mail's oder Telefonate, sondern richtige Postkarten aus der hiesigen Kleinstadt......so hatte unsere Gastautorin es sich gedacht!

©diekleinebenzmann


Zuerst bin ich in die Geschäfte, von denen ich glaubte, sie würden Postkarten führen. Dann in die, die eventueller Weise welche haben könnten, sogar im Rathaus war ich und logischer Weise auf der Post. Überall bekam ich nur ein Kopfschütteln zu sehen.

Kreuz und quer durch die Stadt gelaufen, kein Erfolg gehabt. Es blieb nur noch der Surf-Shop und die Apotheke. Im Surfshop sah ich Bilderrahmen auf einem Ständer stehen und dann „Oh, Wunder!“ in einer Mauernische hingen Postkarten. Da ich mich nicht entscheiden konnte, nahm ich gleich mehrere Karten mit verschiedenen Motiven der Stadt.

Frohgelaunt machte ich mich auf meinen Heimweg. Spielte wieder einmal „HansguckindieLuft“ und geriet prompt in eine Stolperfalle. Nein, kein Stolperstein, obwohl wir davon einige haben. Merkwürdig...? Darüber bin ich noch nie gestolpert!
Also irgendwie haben meine Füße die Bodenhaftung verloren und wollten mir das Fliegen beibringen, oder der Bürgersteig war auf einmal um Längen eingeschrumpft. Auf jeden Fall rutschte ich über die Bordsteinkante und knickte mit dem linken Fuß sehr schmerzhaft um. Stand eine Weile, musste meinen Blutdruck wieder auf normal runterbekommen. Versuchte dann vorsichtig einen kleinen Schritt mit dem linken Fuß und es ging.

Ich glaubte aber, die Apotheke wäre beleidigt gewesen, wenn ich an ihr vorbeigehumpelt wäre, so bin ich auch in ihr eingekehrt und habe mir eine Salbe für meinen gezerrten Fuß gekauft.
Kann aber mit Fug und Recht sagen: „Ach, du dickes Ei.“ Denn zu Hause habe ich dann festgestellt, dass ich mir auch noch eine Blase unter dem Ballen, quasi auf der Fußsohle gelaufen habe. Dachte ja nicht, dass ich so viel laufen müsste. Salbe und kalte Essigumschläge haben geholfen, der Fuß ist nicht dick geworden, er schmerzt nur.

Den Gang zum Briefkasten, der um die Ecke ist, habe ich mit dem Gassigehen mit Hund verbunden, um mir wenigstens an diesem Tag einen Weg zu ersparen.

Diese Ostergrüße sind mit Herzblut geschrieben, denn auch an das Schreiben von Hand in Zeiten der E-Mail's  bin ich nicht mehr gewöhnt. Es sind Ostergrüße geworden, an denen ich noch eine ganze Weile denken werde.
Mit Schmerzen, aber frohen Gedanken habe ich es geschafft, die Postkarten mit lieben Grüßen, meiner DNA und Fingerabdrücken, auf den Weg zu bringen.

FROHE OSTERN !

©diekleinebenzmann