Gedanken zum Sonntag

von unserer Gastautorin Ilse W. Blomberg

Ich -  Du!
Zufallsbegegnungen?
Zufälle?

Ilse W. Blomberg

Zufall?

Ich eilte auf die Volksbank an der Weststraße zu. Da entdeckte  ich  einen lieben alten Freund, Werner Wichmann, genannt Olli. Ich hatte ihn Jahre nicht gesehen. Er stand auf den Treppenstufen zum Eingangsbereich der Bank.

Vollkommen ruhig, entspannt, lächelnd, charmant,  Olli eben. Ich freute mich richtig und stellte ihm diese „weltbewegende“ Frage: „Olli, was machst Du denn hier?“  Olli nahm meine Hand, streichelte sie und antwortete mit großer Ernsthaftigkeit in seiner Stimme: „Ilse, ich stehe hier schon seit zwei Stunden und warte auf Dich!“

Ich musste schallend lachen und lache heute noch darüber.

Zufall?

Eine kurzfristige Erkrankung machte es nötig, dass ich ein paar Tage im Ahlener St.- Franziskus- Hospital verbringen musste.  Ich genoss die Ruhe in  einem Zweibettzimmer, das ich zunächst allein benutzen durfte. Mitten in der schönsten Ruhe, nämlich in der Nachtruhe, wurde die Tür aufgerissen und ein Notfall ins andere Bett gelegt.

Noch in der Nacht erkannte mich der verunfallte Notfall. Es war meine ehemalige Kollegin Waltraud. Längst pensioniert.

Sie war hellwach, freute sich, mit mir das Zimmer teilen zu können und begann zu erzählen. Sie berichtete mir aus ihrer harten Kindheit im Sauerland nach dem Krieg. Diese Art der Offenheit kannte ich bisher nicht an ihr. Ihre Geschichte hat mich sehr berührt. Und wenn ich an  sie denke, denke ich an diesen Zufall, der vertrauensvolle Begegnung  möglich machte.

Zufall?

Ich verbringe einen schönen Tag in Düsseldorf. Morgens hin, abends zurück.  Am Nachmittag schlendere ich dann über die Königsallee so langsam Richtung Hauptbahnhof.

Da entdecke ich eine gute Bekannte aus Ahlen. Sie sitzt in der Sonne und lässt sich einen Cappuccino schmecken. Auch sie sieht mich. Wir lachen uns an. Ein gemütlicher Nachmittag zu Zweit macht den Tag so richtig schön. Wir genießen es und haben uns viel zu erzählen.

Meine pünktliche Rückkehr nach Ahlen hat jetzt nicht mehr die oberste Priorität.

Ich – Du ----  Zufälle?

Ich wünsche uns Zufälle, die zu Begegnungen werden, an die wir uns gerne erinnern. Ich wünsche uns Begegnungen,  die uns ein Lächeln ins Gesicht  zaubern und uns froh sein lassen.

Und ich wünsche uns allen, dass der Zufallsmensch uns gegenüber auch Lust hat, sich mit unserem Lächeln zu verbinden.

Und ich wünsche Ihnen einen schönen Sonntag. Vielleicht begegnen wir uns zufällig.

Ihre Ilse Blomberg