SINN unterstützt Vereinsarbeit in Ahlen


Die Stadt Ahlen ist eine der rund 15 Kommunen in Nordrhein-Westfalen, die an einem Projekt zur Qualifizierung von Vereinsbegleiter/-innen teilnehmen.

v.l. Nicole Becker und Cristina Loi freuen sich auf ihre Tätigkeit als Vereinsbegleiterinnen

Im Rahmen des SINN-Netzwerks werden die Ahlenerin Nicole Becker als ehrenamtlich und Cristina Loi als hauptamtlich Tätige seitens der Leitstelle „Älter werden in Ahlen“ im Tandem als Ansprechpartnerinnen für die Ahlener Vereine zur Verfügung stehen.

„Aktuell läuft die Qualifizierung, ab Herbst diesen Jahres starten dann die konkreten Angebote. Dazu gehören Informationsveranstaltungen zu Themen wie Nachwuchsgewinnung und Fördermittelakquise.“, so Cristina Loi. Nicole Becker war selbst lange in einem Ahlener Verein aktiv und kennt die Nöte und aktuellen Herausforderungen: „Wichtig ist mir deshalb auch das Angebot von Vereinswerkstätten, die eine Möglichkeit zum Austausch untereinander ermöglichen“, so Becker.

Hintergrund

In NRW gibt es rund 115000 Vereine, Tendenz steigend. Deren Arbeit, insbesondere die der Vorstände, basiert im Wesentlichen auf ehrenamtlichem Engagement. Dieses Engagement zu binden, Nachwuchs zu gewinnen und gleichzeitig die Qualität der Vereinsarbeit zu sichern, ist besonders für kleine, unabhängige Vereine mittlerweile eine große Herausforderung. Genau hier setzt das „Projekt zur Qualifizierung von Vereinsbegleiter/-innen“ an. Die vom Paritätischen NRW geleitete Initiative hat das Ziel, eine systematische Unterstützung für Vereine und Vorstände zu entwickeln.

Nach dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe sollen Vereinsvorstände regelmäßig in einer Vorstandswerkstatt zusammenkommen und sich gegenseitig unterstützen, beraten und zusammen neue Wege und Lösungen entwickeln. Insbesondere in der Anfangsphase sollen ihnen Vereinsbegleiter/-innen als zentrale Ansprechpartner/-innen zur Seite stehen. Landesweit werden im Rahmen dieses Projektes 15 solcher Vereinsbegleiter/-innen, z.B. in Bochum, Bottrop, Bielefeld und Dortmund, qualifiziert.

Das „Projekt zur Qualifizierung von Vereinsbegleiter/-innen“ läuft zunächst bis zum 31.12.2018, mit Aussicht auf Verlängerung. Neben dem Paritätischen NRW sind die Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen NRW und die Landesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros NRW mit Sitz in Ahlen Träger des Projektes.