"SINN-Netzwerk auf Achse"


Nachbericht
über den Besuch des 12. Seniorentages in der Dortmunder Westfalen-Halle.

„Es hat mir richtig Mut gemacht, was man im Alter noch alles schaffen kann.“ Dieses Resümee zog eine der Teilnehmerinnen des Angebots „SINN-Netzwerk auf Achse“ nach einem ebenso informativen wie unterhaltsamen Besuch des 12. Deutschen Seniorentags in den Dortmunder Westfalenhallen.

45 ehrenamtlich im Netzwerk Engagierte und Interessierte hatten sich auf Einladung der kommunalen Leitstelle „Älter werden in Ahlen“ auf den Weg in die Westfalenmetropole gemacht.

Vor Ort besuchten die Teilnehmer gemeinsam mit Cristina Loi und Maria Nordhoff von der Leitstelle einen Tag lang Vorträge und Messestände.

Themen wie Gesundheit und Bildung standen dabei im Mittelpunkt, aber auch Mitmachangebote vom Pflegeroboter bis zur sportlichen Betätigung nutzten die Ahlener. Einer der Höhepunkte war sicherlich der Vortrag von Dr. Marianne Koch zum Thema „Gesund älter werden“.

Humorvoll heiter aber dennoch hintergründig erlebten die Teilnehmer Dr. Eckart von Hirschhausens medizinisches Kabarett „Endlich!“. Der Arzt, Kabarettist und Buchautor kam mit seiner offenen Art, ernste Dinge anzusprechen, bei vielen Netzwerkern gut an. „Es hat mir gut getan, mal wieder richtig gelacht zu haben“, sagte eine andere Teilnehmerin.

Mit nach Hause genommen haben die Ahlener viele Impulse und Eindrücke und auch den Wunsch, häufiger gemeinsam „auf Achse“ zu sein. Loi sagte zu, Anregungen von der Messe in die Arbeit der Leitstelle „Älter werden in Ahlen“ einfließen zu lassen. Schon bald soll ein Austauschtreffen mit den Teilnehmern stattfinden. Der Termin wird noch bekannt gegeben.